Direkt zum Inhalt

ArbG Weiden, Urteil vom 09.01.2019 – Az. 3 Ca 615/18: Anspruch auf ein ungelochtes Arbeitszeugnis?

Gepostet in Allgemein, und Arbeitsrecht

Leitsätze:
  1. Ein Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf ein ungelochtes Arbeitszeugnis, wenn sein Arbeitgeber ungelochtes Geschäftspapier besitzt und benutzt oder die Verwendung ungelochten Papiers für die Zeugniserstellung in der betreffenden Branche Standard ist (beides hier verneint).
  2. Eine Lochung stellt kein unzulässiges Geheimzeichen i.S.d. § 109 II 2 GewO dar.
Normenketten:
GewO § 109 Abs. 1, Abs. 2 S. 2
BGB § 362 Abs. 1

Die Kommentare wurden geschlossen